Nils2020
3

Ausbildung-> industriekauffrau oder Rechtsanwaltsfachangestellte? Ich habe 2 Ausbildungsstellen angeboten bekommen für Industriekauffrau und Rechtsanwaltsfachangestellte & ich weiß einfach nicht für welche Ausbildung ich mich entscheiden soll......ich stehe vor einer schweren Entscheidung ich weiß, dass ich diese auch am Schluss selbst treffen muss doch ich würde mich auf ein paar Tipps von euch freuen was besser ist oder was nicht & bei welcher Ausbildung man Netto mehr verdient?! & was vill. für die Zukunft besser ist?!... ich freue mich über jeden Tipp aus eueren Erfahrungen oder was weiß ich :) Liebe Grüssle ♥

+0
(8) Antworten
FrankWhite1999

Wenn ich mich entscheiden sollte..ich wüßte es. Auf jeden Fall Rechtsanwaltsgehilfin. Es ist ein viel interessanterer Beruf als Industriekauffrau. Kann mir absolut auch ein Urteil bilden da ich vor zig Jahren Industriekauffrau mal gelernt habe und auch bei einem Rechtsanwalt gearbeitet habe. Aber wie gesagt, das wäre meine ureigenste Entscheidung..die Entscheidung für Dich mußt Du natürlich selbst treffen.

LeaneAnders

du verlangst aber viel von leuten die dich nicht kennen. zur berufswahl sei aber unbedingt angemerkt: es sollte auf längere zeit aushaltbar sein, den neigungen entsprechen, erreichbar sein (ausbildungsmässig). nettoverdienst ist relativ, denn das schwankt von arbeitsplatz zu arbeitsplatz. ich persönlich würde lieber auf paar € verzichten wenn mir das betriebsklima gefällt (dann ist man auch nach der arbeit noch ausgeglichen und fällt seiner umwelt nicht auf den wecker).

Dragul

Ich würde dir Industriekauffrau empfehlen, ich finde es umfangreicher und abwechslungsreicher als Rechtsanwaltsgehilfin. Im Grunde sind es mehrere Ausbildungen in einem: Buchhaltung, Einkauf, Verkauf, Personalsachbearbeitung usw. Du kannst später nach deinen Vorlieben und je nachdem wo sich etwas ergibt, arbeiten. Ich habe mich für Buchhaltung entschieden (ist viel interessanter als es klingt) und den Beruf immer sehr gemocht. Über den Verdienst kann ich allerdings nichts sagen.

Emilius123

Meine Freundin ist Rechtsanwaltsgehilfin. Sie wurde mit über 50 entlassen. Und konnte sich sogar ne neue Stelle aussuchen. Rechtsanwaltsgehilfinnen sind gefragt. Deshalb würde ich an Deiner Stelle eher in diese Richtung tendieren. Als Industriekauffrau bekommst du nicht so viele Möglichkeiten. Da ist das Angebot größer als die Nachfrage.

melonenfan

Industriekauffrau ist interessanter und Du hast es mit mehr Menschen zu tun. Du durchläufst viel mehr Abteilungen und hast nach der Ausbildung mehr Möglichkeiten z.B. Verkauf oder Einkauf oder Buchhaltung Logistik etc. Als Rechtsanwaltsf. ist sture Schreiberei den ganzen Tag, meist arbeiten dort nur der Anwalt oder zwei und 2 Gehilfinnen.

Rifiz

Ich vermute das du als Rechtsanwaltsfachangestellte mehr verdienst....aber genau weiß ich das nicht. Ich wollte diesen Beruf ursprünglich auch mal lernen;D

DavelYe

bloß nicht beim rechtsanwalt ! langweilig, spaeter schlecht bezahlt ( wenn du danach ueberhaupt eine stelle beim RA bekommst )

Sch0k0L4De

Also ich würde die der Rechtsanwaltsfachangestellten bewerben.

Antwort hinzufügen