Rechnungswesen
Nimaia
3

Buchungsätze verständnisfrage Verkauf von Fertigerzeugnissen auf Ziel 90.000 Der Richtige Buchungssatz ist ja Forderungen an Umsatzerlöse 90.000 Meine Frage: Da wir Fertigerzeugnisse verkaufen müssen sich diese nicht auch vermindern? Angenommen Fertigerzeugnisse AB:150.000 nach dem verkauf ja unverändert? Mfg Leo :)

+0
(6) Antworten
purtzelflecki

Korrekt,man müsste tatsächlich den Warenbestand entsprechend anpassen. . Bestandsveränderung an Warenbestand . Eine gute Buchführung mit einer guten Vorbereitung (permanente Inventur) leistet das auch. Aber in den meisten Fällen wird der Warenbestand erst zum Jahresabschluss angepasst, die eingehende Ware auf Ware (GuV) gebucht. . Bei der guten Buchführung ist die BWA aussagekräftiger,

meinzer93

Es wäre richtig, den Abgang der Fertigerzeugnisse immer gleich mitzubuchen, aber nur, wenn auch die Zugänge zu den Fertigerzeugnissen mitgebucht werden (also immer, wenn ein Erzeugnis wieder fertig ist). Es ist praktikabler, es erst am Ende des Jahres auszugleichen. Diese Bequemlichkeit wird dadurch bezahlt, dass der aktuelle Kontostand der Fertigerzeugnisse nichts mit dem tatsächlichen Lagerbestand zu tun hat. Tatsächlich muss man bei der permanenten Inventur genauer vorgehen, dieses wird aber im "Schul-Rechnungswesen" nicht bei den Buchungen berücksichtigt.

Lissalein

Also der richtige Buchungssatz stimmt nicht ganz. Er müsste lauten, wie schon richtig bemerkt: Forderung (aus Lieferung und Leistung): 107.100 an Umsatzerlöse 90.000 .................................................................................................USt.19%:.........17.100 Der Rest ist eine Frage, der Inventur, je nach dem, ob man ständig den Bestand korrigiert oder zum Beispiel am Jahresabschluss. Aber meißtens taucht in Rewe-Prüfungen kein Fertigungserzeugnisse in der Bilanz auf (als einzelnes Konto, nur wenn es um Inventur geht oder der Geschäftsfall wird extra genannt Bsp bei Diebstahl oder Verlust...

Weaxly

Ich glaub ich versteh die frage nicht oO Ähm also AB ist 150.000 - 90.000 sprich 60.000 ist der neue Wert. Das konto Forderungen steigt um 90.000 ,ist ein Aktivtausch ne.

tibo7045

Buchungssatz ist: Forderung 107100 € an Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse 90.000 € ---------------------------------Ust 17100 € Nur mal so nebenbei bemerkt...

Shelly20216

Fragen wir mal anders: Wie lautet der Beleg oder die Buchungsaufgabe? Dann könnte dir eher geholfen werden.

Antwort hinzufügen