Enttäuschung
ltbltb
4

Enttäuscht von meinem Sohn 17 1/2 Jahre... Erwarte ich zuviel? Hallo an alle, wie seht Ihr das: Habe einen 17 1/2 jährigen Sohn, der in der 11. Klasse Gymnasium ist. Leistungen sind top, aber vom Charakter bin ich enttäuscht.. Zu Weihnachten will er mir nichts schenken, weil er der meinung ist, Eltertn haben ihren Kindern was zu schenken, und Kinder den Eltern erst, wenn sie selbst Geld verdienen.. Er hat jeden Monat Taschengeld, und hatte in den Ferien gearbeitet, gibt es aber nur für sich aus.. Jetzt häte ich normalerweise heute eine OP gehabt, die aber verlegt wurde. Er ist in den Ferien bei seinem Vater und weiß nicht, dass die OP verlegt wurde. Bis jetzt hat er sich nicht mal nach meinem Befinden erkundigt. Wie würdet ihr da reagieren?

+0
(12) Antworten
TheFuschiaIsNow

Ich finde überhaupt nicht, dass du überreagierst. Das klingt nach nem ziemlichen Egoisten. Ich würde einfach mal so reagieren, dass ich ihn sein Zeug alleine machen lasse. Also falls du es nicht schon tust (also Essen soll er sich selber machen, aufräumen, Klamotten waschen, Schuhe putzen etc., einfach mal die mütterliche Fürsorge ein bisschen drücken). Er ist schließlich alt genug. Und schenken würde ich ihm auch nichts, denn sicher ist dir bei so einem Verhalten nicht zum Schenken zumute und das soll ja auch von Herzen kommen.

Tobi61719

Sehr enttäuscht - ich kann dich verstehen. Ich habe schon als kleines Kind meine Eltern beschenkt, und wenn es auch manchmal nur eine Zeichnung war. Ich finde sein Verhalten ziemlich egoistisch. Ich wünsche dir trotzdem geruhsame und schöne Weihnachten und für die bevorstehende OP alles Gute.

DanciGirl95

Hallo Stella, ich kann Deine Enttäuschung verstehen. Letztlich kannst Du nichts dran ändern, aber ich würde es ihm gegenüber schon thematisieren, vor allem dass er sich nicht nach Deiner Gesundheit erkundigt hat. Mach ihm keine Vorwürfe, sondern sage einfach, dass es Dich sehr getroffen hat (Sätze mit "ich" anfangen nicht mit "du"). In dem Alter ist die Wahrnehmung noch ganz anders. Gute Besserung und schöne Weihnachten.

Piiink

Sicher findest du das jetzt enttäuschend, aber er ist in der Pubertät und da kommt es vor das Kinder so schräg drauf sind. Ich hab meinen Eltern auch erst angefangen was zu schenken als ich mein eigenes geld verdient habe, vorher hab ich mir persönlich auch nicht viel gedanken darum gemacht. Warte mal ab, wenn er "ausgereift" ist, auch vom charackter her, wird er verstehen was für ein idiotisches verhalten er jetzt an den tag gelegt hat. Ich wünsche dir für die Weihnachtszeit viel kraft, vorallem für die OP. Viel Glück und gute besserung.

toby132

mit den Geschenken finde ich es nicht so schlimm, schliesslich würdest du dich ja selbst beschenken, weil du ihm das Taschengeld gibst, das wäre meiner meinung nach ein hin und her schenken. Was das melden angeht wegen der OP, das finde ich schon ziemlich mies, er sollte sich schon erkundigen wie es seiner Mutter geht und sich um dich sorgen.

ellalindaful

Wie ist dein Charakter ihm gegenüber? Wie war dein Verhalten die letzten 17,5 Jahre? Nichts kommt von nichts. Kinder spiegeln ein sehr oft. Manchmal direkt - manchmal spiegelverkehrt oder sind (extrem) kooperativ. Reagieren? Gar nicht - versuchen zu akzeptieren, dass er so ist. Wenn das nicht geht, dann bitte in der Ich-Form sagen, wie du dich bei seinem Verhalten fühlst. Möglich, dass du mit einer heftigen Reaktion seinerseits rechnen musst.

rojyhar

da wäre ich auch enttäuscht: ist ja nicht so , das man viel erwarten würde. Ich glaube, er sollte das zu spüren bekommen; bei einem Geschenk geht es nie um den materiellen Wert. Hat man ihm das bei Zeiten beigebracht?

askim94

Ihm nichts schenken. Eltern schenken Kindern nur was, wenn sie brav waren. Sag ihm das auch so. Mit einem leicht bitterem Lächeln.

amyamy9

Ich würde meinen Eltern etwas schenken wenn sie sich etwas wünschen. Hast du dir etwas gewünscht oder nicht?

LilieLilie777

Das er keine unmengen an geld ausgeben kann is verständlich , aber etwas kleines sollte man seinen Eltern auf jeden fall schenken !

Nancyreturn

Cherie, du sollstest mal respektieren was der Junge leistet. Im Studium braucht man jeden Prennig. Den Anstand lernt er noch. Du erwartest in der Tat zuviel. Er muss sich auf sich konzentrieren und nicht auf Dich alleine. Zudem ist er im Wachstum. Sei stolz auf ihn und lass ihn mal 5 gerade sein. Seine Leistungen sprechen für sich

AndreasDe95

Kein Taschengeld und geschenke mehr, bis er sich ändert.

Antwort hinzufügen