Geschichte
Hosenfritze28
2

Gab es männliche Mätresse?

+0
(6) Antworten
doblerone01

Wohl eher mal in der antike im Mittelalter gab es sowas nicht, eine Frau hatte keine öffentlichen Affären zu haben, das war gegen die Kirche und sowas ging garnicht. Also so öffentlich wie es die männlichen Herrscher machten, durften es die Frauen nicht machen.

HimPark

Quelle: Wikipedia!!! Eine sachlich nicht haltbare Kategorie. Es gab nie "männliche Mätressen", der Begriff ist ein Neologismus, die Sache existiert(e) nicht; der "Günstling" einer Herrscherin hatte - im Gegensatz zur Mätresse - selber öffentliche Macht (sonst lohnte sich die Sache für die Herrscherin doch nicht). Die Mätresse (weiblich) hatte ihre "Macht" eben gerade dadurch, dass sie keinerlei "öffentlichen" Status hatte, sondern als Geliebte und Beraterin über das Boudoir und nicht über das Bureau verfügte. Gattinnen von Herrschern hatten auch keine "Günstlinge", sondern eine "Affäre", da deren Boudoir-Einfluss auf die Geschicke des Herrschers gleich Null waren und im Zweifelsfall den Kopf kosteten

Tosa2906

Maitresse ist eine Frau vom Wort her. Es gab und gibt durchaus Männer, die in so einer Position waren/sind. Sie werden aber nicht Maitressen genannt. Entgegen der Behauptung bei Wiki hatten männliche Günstlinge durchaus Macht und Einfluss auch in der Politik.

fabiankoo

Gibt es schon, heisst aber "sugarboy".

Frozen1997

Man nannte solche machthabenden Männer "Günstlinge". (Quelle : Wikipedia.de)

Plonker98

ja,die nennt man callboy.

Antwort hinzufügen