Pferde
gggunit
4

Hofbesitzerin oder so des stalls von meinem pflegepferd meckert nur.. hallo, ich schilder euch mal mein problem: Ich habe ein Pflegepferd und die besitzerin des pferdes ist supernett, aber da gibt es ein problemchen mit der stallbesitzerin (ich bin mir nicht 100%-ig sicher, ob sie die stallbesitzerin ist, weil ich mich nicht mal mehr traue zu fragen). Jedes Mal, wenn ich bei meinem Pferdchen bin, werde ich von ihr angemeckert und lasse mir die verschiedensten sachen unterstellen. Dabei erledige ich meine aufgaben sehr gewissenhaft & die besitzerin des pferdes hat auch nichts einzuwenden, sie scheint recht zufrieden. ich werde ständig angeschrien von der hofbesitzerin & die regeln ändern sich täglich, d.h. sie sagt mir was, ich mache das & nächstes mal werde ich wieder angemeckert, weil ich dies & das falsch gemacht habe...-.- Ich habe mir auch schon überlegt, ob es daran liegen könnte, dass ich nicht bei ihr reitunterricht nehme, sondern bei einem anderen verein & sie das reizt. ich war auch schon einmal dabei, als sie mein pflegepferd mit einem besen in die box gehauen hat und ihn dabei als ar.sch.lo.ch beschimpft hat. Er hat mir so leid getan! aber ich war so eingeschüchtert, dass ich nichts unternommen habe.. Sollte ich das seiner besitzerin mitteilen? FORTSETZUNG FOLGT IM KOMMENTAR

+0
(8) Antworten
benee77

Natürlich hast Du das Recht, der Frau Deinen Standpukt zu sagen. Klüger ist es natürlich, dies nicht dann zu tun, wenn Dir grade der Kragen geplatzt ist, sonder Deine Meinung in Ruhe und mit sachlichem Nachdruck vorzutragen. Deiner Reitbeteiligung kannst Du das natürlich auch erzählen, vor allem den Umstand, dass die Stallbesitzerin mit dem Besen auf Dein Pflegepferd eingeschlagen hat - das geht mal gar nicht! Bevor Du diese Gespräche führst, solltest Du Dich auf jeden Fall mit Deinen Eltern beratschlagen, wie Du Dich in der Situation klug verhalten kannst!

Marcel97

Also ich würde auf jeden Fall die Besitzerin informieren! Besonders wie die Frau mit ihrem Pferd umgeht. Denn die Pferdebesitzein zahlt schließlich miete für ihr Pferd und dann müssen die, die das Geld kassieren auch ordentlich mit den Tieren umgehen, sind ja schließlich sozusagen die Kunden. Du kannst es ja so angehen, dass du die Besitzerin mal fragst ob die Frau auch immer so unfreundlich zu ihr ist. Und dann kannst du ihr ja die Geschichte erzählen. Also wenn ich von soetwas hören würde und das mein Pferd wäre, würde ich sofort versuchen einen anderen Stall für mein Pferd zu finden.

MiJessy

Sprich mit dem Beitzer vom Pferd und erklär ihr den Sachverhalt. Und eventuell könnt ihr beide dann ja das Gespräch mit dem Stallbesitzer suchen. Schliesslcih geht es ja auch um das Pferd, was da wohl nicht so gut behandelt wird

SandyXY

Ich gehe einfach einmal davon aus, dass die Besitzerin (Eigentümerin) des Pferdes eine Art Mietvertrag mit der Besitzerin (Eigentümerin) oder dem Besitzer des Stalles hat. Du wiederrum bist ein Verichtungsgehilfe der Besitzerin des Pferdes mit der Aufgabe dieses zu pflegen. Damit handelst du direkt in ihrem Auftrag und bist in gewisser Weise sogar die Vertretung dieser Person. Alles was die "Besitzerin" des Stalls dir sagt oder dir mitteilt und auch alles was du dort erlebst, hörst oder siehst erledigst du an Stelle der Pferdeeigentümerin. Es ist somit auch Bestandteil deiner Aufgabe dies deiner Auftraggeberin mitzuteilen, denn ich denke, dass hier eine Beschwerde fällig wird. Lasse dich also nicht ärgern, sondern erledige deine Aufgabe weiterhin gewissenhaft und gebe deine Probleme oder Fehlhandlungen der Stallfrau sofort weiter, dann bist du immer auf der richtigen Seite, denn alles weitere liegt an der Pferdeeigentümerin. Im Notfall sage dir immer, dass die Stalltante vielleicht zuviel am Pferdeapfel geschnüffelt hat - aber sag es dir leise...

StaatsFeinde

Offenbar ist es immer das Gleiche in den Ställen. Meiner Tochter ist das auch regelmässig so ergangen. Du machst deine Sache gut, sonst würdest du nicht so angefeindet. Rede mit der Besitzerin, so kann es ja nicht weiter gehen. Wahrscheinlich wirst du den Stall wechseln müssen.. Leider... Alles Gute für dich!

Franzonia

Ich denke mal, dass sie sich nur gegen Leute wetten traut, die sich nicht wehren. Beobachte mal, wie sie sich in der nächsten Zeit verhält. Bei manchen dieser Leute reicht einmal dagegenhalten, andere brauchen das regelmäßig - optimalerweise aber nicht, wenn Du schon bis aufs Blut gereizt wurdest von ihr.

MonaLisa0506

Gestern ist mir innerlich wieder dermaßen der kragen geplatzt als sie gesagt hat, dass mein vater, der mich mit dem auto gebracht hat, einen knall hat, weil er ihrer meinung nach zu dicht hinter ihrem auto gewendet hat.. nachdem sie das gesagt hat, fing sie wieder an, mir sachen zu unterstellen & dann habe ich sie ANGESCHRIEN, dass ich mir sowas nicht unterstellen lassen werde & dann war sie plötzlich ruhig. Es kotzt mich echt an mit dieser frau. Habe ich das recht, auch lauter zu werden, und ihr meine meinung zu sagen? Soll ich die Besitzerin darüber informieren?

intothewild

kommt darauf an ob sie dich berechtigt anmekkert oder einfach nur um Frust abzulassen. Das wäre natürlich nicht in Ordnung. Lass Dich nicht beirren. Sag ihr einfach klipp und klar daß sie sich an die Pferdebesitzerin wenden soll wenn Du etwas falsch machst. Du hast einen Vertrag mit ihr und nicht mit der besi vom Stall. Das setzt vorraus dass die Pferdebesitzerin mit Dir zufrieden ist und einverstanden wie Du was machst. Aber es hört sich ja ganz so an ;-) Lass Dich nicht blöd anmachen, reite, mach Dein Ding, grüße freundlich und dann kann sie Dir den Buckel runterrutschen! Eine gute RB zu finden ist so schwierig. Wäre schade wenn es daran scheitern sollte.

Antwort hinzufügen