Hund
luminoso
3

Hundsesteuer, Hund ummelden, Halterwechsel Also ich weiß garnicht wie ich die Frage genau definieren soll. Es geht darum das ich vor 4 Jahren einen Hundewelpen gekauft habe um der Tochter meiner Freundin eine Freude zu machen. Impfpass und Anmeldung bei Tasso alle Daten laufen auf mich. Bevor aber überhaupt eine Anmeldung bei der Gemeinde erfolgte trennten wir uns und sie nahm den Hund natürlich mit. Ich habe seit einiger Zeit wieder Kontakt zu ihr und weiß das sie den Hund nie Steuerlich angemeldet hat. Ich habe nun Sorge das wenn es bei Ihr mal zu einer Kontrolle kommt ich die ganzen Jahre + eventuelle Strafen nachzahlen muß. Hat da jemand Erfahrungen was ich machen kann? Vielleicht einfach das ganze bei meiner Gemeinde erklären? Oder einen zurück datierten Übernahmevertrag mit meiner Ex wo ich kaum glaube das sie das so toll findet. Ich könnte aber wenn sie nicht einwilligt natürlich damit drohen den Hund wieder zu mir zu holen. Wäre aber eher die letzte lösung will ihr ja keinen Ärger machen möchte mir nur Ärger ersparen. Würde mich über gute Antworten echt freeuen Danke im vorraus

+0
(2) Antworten
xSorryy

Hunde sind kein Geschenk. Du kannst Spielzeug verschenken, aber kein Lebewesen. Ein Kind, kann keinen Hund führen. Hättest du es gelassen, hättest du die Probleme nicht. Zu der Hundesteuer: Wenn du sie abmelden willst, brauchst du eine Bestätigung, dass jemand anders den Hund gekauft hat oder dass der Hund verstorben ist. Geh am Besten inklusive Frundin und deren Tochter zum Steueramt (oder wer bei euch sonst für die Hundesteuer zuständig ist). Kann gut sein, dass ihr eine Geldbuße zahlen müsst. Deine Freundin (als Erziehungsberechtigte), weil sie den hund nicht angemeldet haben und du vielleicht auch, weil du verschwiegen hast, dass deine Freundin die Hundesteuer nicht bezahlt und das nicht ordnungsgemäß geregelt hast. & das ist auch gut so !!

schorty2009

Du hast den Hund gekauft und ihr geschenkt? Wenn sie tatsächlich mal kontrolliert werden sollte, trifft man ja sie mit Hund an und wird auch davon ausgehen dass es "ihr" Hund ist. Demnach Halter und sie muss zahlen. Wenn sie unfair ist, gibt sie an, dass es dein Hund ist. Dann hättest du ein Problem, es sei denn du kannst nachweisen, dass er nicht bei dir gelebt hat. Je nachdem wie groß die Gemeinde/Stadt ist, wird sie aber jedoch kaum in eine Kontrolle kommen. Wenn du willst dass sie zahlt und selbst nicht in "Erscheinung" treten willst, melde doch anonym den Hund.

Antwort hinzufügen