bauen
meyleyne
6

In Schalung gegossener Beton nach mehreren Versuchen immernoch bröckelig, warum? Habe jetzt bestimmt 2 Güsse hinter mir, einen nach einem Tag entschalt, den anderen nach 3 Tagen und beide wiesen erhebliche Stabilitätsprobleme auf. Der Erste war massiv, der zweite hatte einen Kern aus Styropor. Kann es sein, dass das Styropor zuviel Wasser saugt und so das richtige abbinden verhindert? Grüße, tm

+0
(10) Antworten
rumtreiber1956

Hallo Buzzl, Warum Dein Beton bröselig wird, ist aus der Ferne natürlich schwer zu beurteilen, meist ist einer der folgenden Gründe (oder Kombinationen daraus) die Ursache: zu alter Beton (auch Zement hat ein MDH) Zement, der offen lagerte hat meist bereits Wasser gezogen, gilt damit als bereits abgebunden falsche Mischungsverhältnisse Zu viel/wenig Anmachwasser (meist eher zu viel, Stampfbeton z.B: braucht nur gaaaaanz wenig Wasser) Zu hohe Temperaturen beim Abbinden (Anmachwasser verdunstet zu schnell und fehlt beim Abbinden) bei Frost gegossenem Beton fehlt ebenfalls das Wasser (da kristallin = Eis). Bzw. sprengen Eiskristalle (Ausdehnung von Wasser bei Frost) die neu geschaffenen Zementhaftbrücken auf. das Schalmaterial ist zu stark saugend und entzieht dem Beton das nötige Anmachwasser. Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken das Team von selbst.de

mitchi1608

Ich kann mir dein Problem nicht erklären ,mit den Styropor hat es nichts zu tun,Zement zu alt?Wenn der Zement auch schon etwas klumpig sein sollte und du kannst ihn noch problemlos mit der Hand zerbröckeln ,ist er noch verwendbar ,am nächsten liegen da Anzeichen für einen Frostschaden vor .Bei welchen Temperaturen hast du den Beton gefertigt .?Eventuell könnte noch sein ,zu wenig Zement oder sehr schlecht gemischt oder gar zu trocken,also zu wenig Wasser.

wellesie

Entweder zuviel Sand oder Frost. Versuch es mit einer Fertigmischung: leicht fließender Vergussmörtel (enthält Quarzsand von 0-4 oder 8 mm/Zemen/Zusatzmittel). Siehe Internet: www.pagel.com Gerhard Nagel

thermo123

Nun,dafür gibt es Verschiedene Ursachen, wenn der Zement zu Alt gewesen wäre, wäre er im Sack bröckelig, klumpig, dass hättest du gemerkt! Wie oben schon geschrieben hängt die Festigkeit nicht nur vom Zement ab sondern auch von den Zuschlagsstoffen, um eine hohe Güte zu erreichen wird in der Regel ein Mischungsverhältnis von 1:3 genommen, je Feinkörniger der Beton desto mehr Zement muss hinein, nur Zement und Quarzsand wird NIX!!!!! Das kannst du allen Falls zum Spachteln nehmen um Lufteinschlüsse an der Oberfläche zu spachteln!!! Für deinen Fall würde ich Estrichbeton in Säcken verwenden und eventuell noch eine Schaufel Zement mit beigeben (dh. im Sack sind Mainsand Anteile, Splittanteile bis 4 oder 6mm und der Zement! Mit den Styropor hat das wirklich nichts zu tun,dann bedenke, du musst die Form gut verdichten, mit einen Flaschenrüttler, Rütteltisch oder Notfalls mit einen Fäustel gegen die Schalung klopfen damit die Luft heraus geht und die Beton Masse sich richtig verdichtet, dabei immer Lagenweise einfüllen und verdichten, weiterhin ist eine Bewährung unerlässlich um der Geschichte eine Stabilität zu gewähren! Also noch mal Quarzsand uns Zement sind als Betonmasse ungeeignet!!!! Bei weiteren Fragen bitte mich Kontaktieren! Viel Spaß beim Experimentieren! G.Frank Ach ja nicht bei Frost verarbeiten und sauberes Anmachwasser verwenden, nicht aus einen Güllefass!

sonnenengel83

Na, so einfach kann man auch keinen vernünftigen Beton machen. Ein Profi rechnet die Betonmischung. Erstens muß der w/z-Wert stimmen, also das Mischungsverhältnis zwischen Zement und Wasser. Zweitens ist die Festigkeit von der Beschaffenheit, der Sieblinie und dem Mischungsverhältnis der Zuschlagstoffe abhängig. Und die beeinflussen wiederum die w/z-Zahl. Nimmst du zuviel Wasser, wird der Beton porös und frostempfindlich. Nimmst du zuwenig Wasser oder zuviel feine, saugende Zuschlagstoffe, "verbrennt" der Zement. Dasselbe gilt für Frost während der Abbindephase. Frei Schnauze gemischt wirst du maximal einen C12/15 erreichen. Nimm also zukünftig lieber einen vorgemischten Beton aus dem Baumarkt und mache ihn nach Vorgabe an. Je intensiver gemischt wird, desto besser schließt sich der Zementleim auf.

Skankhunt42xD

Styropor saugt nichts auf. Es kann an der Mischung, dem verwendeten Zement oder am Frost liegen.

MTTRTTGRS

Ich tippe mal auf organische Verunreinigung im Geschiebe oder zu wenig Bindemittel (Zement)

Sonnenblume1100

frost ist auf jedenfall nicht gut. Ich weis ja nicht wie groß dein Beton teil ist aber ich würde es ein paar Tage länger eingeschalt lassen.

Aero84

mischst du sand in den Zement bei? wenn ja ist vieleicht der Sand dran schuld. Es kann die Qualität sein oder die Menge!

Madmaxime

Wenn Beton vor dem Abbinden Frost bekommt zerbröselt er. Das wird bei dir passiert sein.

Antwort hinzufügen