Hund
esmacolorfull
4

kriegt eine hündin ihre tage noch nachdem sie sterilisiert/kastriert wurde? heiiy alsoo wir wollen uns einen hund anschaffen und werden ihn/sie auf jedenfall kastrireren lassen. meine eltern haben das entschieden und ich will mich informieren : wo ist der unterschied zwischen sterilisierung und kastrierung ? was passiert wobei ? kriegen hündinnen ihre tage nach der kastration/sterilisirung noch? welche der beiden sachen wird dann gemacht und gibt es nachteiele? das i-net hilf nciht wirklich... LG feli =) danke schonmal im vorraus^^

+0
(2) Antworten
Katiston

Dass das Internet hier nicht hilft, bezweifle ich irgendwie... Bei der Kastration werden in der Regel Eileiter, die Eierstöcke und die Gebärmutter entfernt. Die Hündin wird danach nicht mehr läufig. Aber diesen Eingriff sollte man ohne medizinischen Hintergrund (Tumor oder so) auf keinen Fall durchführen! Zum einen kostet es ein Schweinegeld und zum anderen legen die deine Hündin dafür unter Vollnarkose und schneiden ihr den ganzen Bauch auf - das ist ein immenser Eingriff, der immer ein gewisses Risiko darstellt. Außerdem werden manche Hündinnen danach inkontinent, das heißt sie können ihre Blase nicht mehr richtig kontrollieren und verlieren permanent tröpfchenweise Urin. Das muss man wiederum mit Medikamenten behandeln. Noch mehr Kosten, noch mehr Eingriff in den Körper der Hündin. (Das bezahlt dir keine Hunde-Krankenkasse). Wir die Hündin vor der ersten Läufigkeit kastriert, verliert sie ihr welpenhaftes Verhalten nicht und wird infolge dessen nie richtig erwachsen. Bei der Sterilisation wird nur der Eileiter durchtrennt, die Hündin wird zwar noch regelmäßig läufig, kann aber nicht mehr trächtig werden und Welpen bekommen. Wenn man keine Welpen möchte und zu blöd ist, während der Läufigkeit auf die Hündin aufzupassen, ist das durchaus eine Alternative. Bei Rüden werden bei der Kastration die Hoden entfernt. Der Rüde hat danach keinen Sexualtrieb mehr, wird aber entgegen häufiger Gerüchte nicht leichter erziehbar, seine "Dominanz" nimmt davon nicht ab und ruhiger wird er davon auch nicht unbedingt. Als Erziehungsmethode wird die Kastration häufig praktiziert, ist aber völlig sinnlos und rausgeschmissenes Geld. Es ist immer ein immenser Eingriff in den Hormonhaushalt des Hundes. Außerdem finde ich, dass es durchaus möglich ist, auf eine läufige Hündin aufzupassen, damit sie nicht gedeckt wird. Von daher kann ich euch von Kastration und Sterilisation jeglicher Art nur abraten! Wäre ich Züchter, würde ich euch keinen Hund geben. Eine Alternative ist das Tierheim: Dort sitzen viele Hunde, die bereits kastriert sind. Einfach mal nachschauen, vielleicht findet ihr da ja euren Traumhund. Andere Quellen als Züchter (VDH) und Tierheim sind definitiv nicht empfehlenswert und meistens sogar pure Tierquälerei!

laylaeka

wieoft willste noch fragen http://www.hund-und-halter.de/paged-496.html

Antwort hinzufügen