Eltern
schlumpfenherz
8

Meine Eltern setzen mich total unter Druck was soll ich tun? Meine Noten sind nicht grad das tollste,vor allen Dingen in Französisch und Mathe nicht. Ich bin schon etwas faul und meistens weiss ich auch in einer Situation vor der Schulaufgabe dass ich lernen sollte und so. Aber wenn ich in meinen Guten Fächern wie Deutsch,Ethik,Musik,Englisch gute Noten heimbringe höre ich dann immer nur ein "ja gut" aber wenn ich mal eine Drei oder eine vier in französisch heimbringe kriege ich saumäßig ärger. Meine Mutter schreit mich dann an und so und zurzeit hab ich auch hausarest. mir kommt es so vor als wären meine eltern nur zufrieden wenn ich nur 1sen heimbringen würde. nur manchmal wenn ich dann gelernt habe und es trotzdem nicht gut geworden ist glauben mir meine eltrn nicht dass ich gelernt habe. ich wünsch mir aber in solchen situationen auch mal dass sie mich einfach nur in den arm nehmen und meine guten noten mehr loben. was soll ich tun?

+0
(18) Antworten
Huans45

Rede genau so ehrlich mit Deinen Eltern wie mit uns gerade. Sag ihnen was Du Dir wünschst, was der Druck mit Dir anstellt .. Vielleicht meinen sie es nur gut, solls ja geben, Eltern die ihre Kinder dermaßen unter Druck setzen , damit diese immer das beste aus sich heraus holen. Wenn es nichts hilft sprich mit Deinem Vertrauenslehrer. Oftmals kann ein Elterngespräch Helfen.. Liebe Grüße

traveljunk

Hallo, ich weiß nicht, ob du noch einmal auf diese Seite schaust, aber dennoch möchte ich gern zu deiner Frage "was soll ich tun?" etwas sagen. Die Tatsache, dass du darüber schreibst zeigt, du beschäftigst dich ernsthaft mit dem Thema. Aus meiner Sicht als Mutter bin ich beeindruckt. Die Meckerei deiner Mutter ist - wie bei mir auch, wenn ich darüber nachdenke - eigentlich Verzweiflung und Angst vor den Absturz des geliebten Kindes. Glaubst du, dass das Meckern Freude macht? Es ist eher oftmals ein Ausdruck der Sorge, weil wir Erwachsenen möchten, dass es unseren Kindern mal "besser geht" und sie ihre Ziele erreichen. Auch wenn du den Eindruck hast, dass deine Mutter gute Leistungen nicht genügend in den Vordergrund hebt, glaub mir, sie ist stolz und freut sich. Versuch mit ihr zu reden, formuliere klar wie ihr Beitrag dich zu unterstützen aussehen kann und lerne die Hilfe auch anzunehmen. Wenn sie dich nicht in den Arm nimmt, nimm du sie in den Arm, sag ihr, dass du sie liebst auch wenn sie meckert. Wenn meine Tochter das bei mir tut bin ich so gerührt, obwohl unsere Liebe nie das Thema ist, denn daran lassen wir beide keinen Zweifel aufkommen. Eltern dürfen genau wie "junge Erwachsene" Fehler machen. Werde nicht unverschämt wenn ihr streitet, zeig ihr, dass du in der Lage bist gut zu streiten. Hausarrest ist völlig daneben, aber ein gern verwendetes Mittel um Druck zu machen und eine reine Verzweiflungstat. Nicht nur Eltern müssen Verstehen lernen wie ihr in dem Alter tickt (und glaube mir, dass ist garnicht so einfach), auch ihr solltet versuchen zu verstehen, warum Eltern so reagieren. Glaub mir, deine Mutter liebt dich, sonst würde sie nicht so sein. Wenn du ihr nicht wichtig wärst würde sie nicht meckern. Hast du da mal drüber nachgedacht? Verzeih ihr in Gedanken, wenn mal wieder so eine Situation akkut ist. Sei du die bessere "Erwachsene".

Nazcan

Mach das, was deine Mutter dir sagt. Lerne fleißig. Sie wird dich zwar weiterhin nerven, aber du kannst sagen:"Mama ich hab schon das und das und das gemacht. Dann kannst du mit ihr verhandeln. ;)Viel Glück

Jonnyboy501

Deine Eltern wollen für dich nur das Beste weisst du? Die wollen, dass was aus dir wird =) Und das du Hausarrest hast ist ja nicht so schlimm, denn ins Internet kannst du ja trotzdem =) Aber wenn deine Eltern sehen, dass du lernst und du sie vielleicht auhc mal um Hilfe bittest, dann sehen sie dass du was tust, und das wirkt sich dann auch wieder gut auf dich aus =) Proier es einfach mal aus. Und dass sie dich zu wenig loben: sag ihnen das doch einfach mal =) ABER erwarte nicht, dass sie luftsprünge machen =) Erwachsene haben auch viele Probleme ...

ThePeterBoy

Setz dich mit deinen Eltern einmal zusammen und erörtere das Problem aus deiner Sicht. Vielleicht hast du auch einen Onkel/eine Tante oder gute Freunde deiner Eltern, die so ein Gespräch anbahnen können.

FabioKucharczyk

Heii Cornflakeee Ich würde dir empfehlen, deinen Stundenplan in den Computer zu tippen und dann für jeden Tag ein paar Stunden zum Lernen und ein paar zur Freizeit einordnen. Beispiel: 8.00 - 12.00: Schule 14.00 - 16.00: Schule 16.00 - 17.00: Pause 17.00 - 19.00: Hausaufgaben machen und dann lernen Druck diesen Plan für deine Eltern aus. Ein Weilchen werden sie überprüfen, ob du auch wirklich lernst - verüble ihnen das aber nicht! Nach einem Weilchen werden sie merken, dass du es ernst meinst und dir mehr vertrauen. Und wenn sie sehen, dass du dich an den Plan hältst, dann können sie auch nicht mehr sagen, dass du nicht gelernt hast. Mach mit ihnen ab, dass es Ausnahmen gibt. Kurz vor den Ferien (wenn keine Tests mehr sind), in den Ferien und an den Wochenenden ist es weniger streng. Und du darfst, wenn es nicht allzu viel zu tun gibt, einmal die Woche oder zweimal Freunde treffen. Am besten notierst du für deine Eltern, was du während den "Lern-Zeiten" gelernt hast, zeigts dieses Blatt und je nach dem ob du etwas aufgeschrieben hast auch deine Hausaufgaben (...). Oder lass sie dich die gelernten Wörtchen (...) abfragen. Besprich mit deinen Eltern zuerst immer dein Tagesziel oder schreib es auf. Red über das alles zuerst mit deinen Eltern. Sag ihnen auch, dass du dich schlecht fühlst, wenn sie viel mehr meckern als loben. Sag ihnen, dass es dir wichtig ist, dass sie dich loben. Bleibe sachlich und zähle Punkte auf wie, dass du, durch Lobe mehr Motivation kriegst ect. Was das Französisch betrifft: Lern bevor es die Lehrerin als Aufgabe gibt. Und lern das ganze in eher kleinen Abschnitten. Was das Lernen allgemein betrifft, da hätte ich dir auch noch ein paar Tipps: Es gibt viele unterschiedliche Arten und je nach dem kann man es mit der Art der besten Freundin nicht so gut, wie mit einer anderen. Ich kenne natürlich auch nur ein paar Arten und bin froh (sowie viele anderen wahrscheinlich auch... xD), wenn ihr meinen Tipp ergänzt, so damit möglichst viele Arten zusammen kommen. Wenn man schreibt: "Wie lerne ich diesen Text bis morgen auswendig?", Kommt oft die Antwort: "Schalt deinen Computer ab!" kommt einem unnötig vor - aber eigentlich ist das eine mehr oder weniger gute Antwort. Denn wenn man eine Stunde lang auf Antworten wartet, dann ist das Zeit, die ihr unbedingt fürs Lernen benötigt hättet! Also nicht vergessen: Schalt den Computer ab! Auch alle anderen Sachen, die ablenken können müssen (leider) abgeschaltet und/oder aus dem Raum gebracht werden. Ich weiss, dass im Internet oft steht, dass Musik oder Kaugummi kauen das Lernen fördert. Das ist wahrscheinlich auch so. Aber unter Stress lenken sie nur ab. Plötzlich versucht man den Rekord einer anderen Person im "möglichst-viele-Kaugummis-in-den-Mund-stecken" zu schlagen oder singt mit Ke$ha anstatt zu lernen... Dasselbe gilt auch für Kerzen, Esswaren, Handys, Spiegel, Bücher, Musikinstrumente... Also: Alle Sachen und Geräte die ablenken könnten abschalten und/oder aus dem Raum schaffen. Geht in einen Raum in dem ihr genügend Platz habt und in dem ihr Ruhe habt. Nun müsst ihr wissen was für ein Lerntyp ihr seid... Lernen durch Hören - Der auditive Lerntyp Lernen durch Sehen - Der visuelle Lerntyp Lernen durch Gespräche - Der kommunikative Lerntyp Lernen durch Bewegung - Der motorische Lerntyp Folgenden Test empfehle ich euch: http://www.philognosie.net/index.php/tests/testsview/150/ Falls ihr nicht genügend Zeit habt für diesen Test (32 Fragen) könnt ihr euren Lerntyp ermitteln, indem ihr einfach an verschiedene Fächer denkt und euch überlegt, was ihr warum noch wisst. Wisst ihr etwas super gut, weil ihr ein Bild gesehen habt? Dann bist du wahrscheinlich ein visueller Typ. Weisst du etwas, weil du ein Experiment durchgeführt hast? Dann bist du wahrscheinlich ein motorischer Typ und so weiter... Jeder Lerntyp lernt auf eine andere Weise am besten... Lernen durch Hören - Der auditive Lerntyp Lernhilfen: Lernkassetten, Gespräche, sich vorsingen, sich vorlesen Wichtig: Ruhige Umgebung (keine Nebengeräusche) Lernen durch Sehen - Der visuelle Lerntyp Lernhilfen: Bücher, Skizzen, Bilder, Lernposter, Videos, sich Bilder vorstellen, Mindmaps Wichtig: alles immer ordentlich schreiben/zeichnen Lernen durch Gespräche - Der kommunikative Lerntyp Lernhilfen: Dialoge, Diskussionen, Lerngruppen, Frage-Antwort-Spiele, Rollenspiele Wichtig: Immer Fragen stellen! Lernen durch Bewegung - Der motorische Lerntyp Lernhilfen: (rhythmische) Bewegungen, Nachmachen, Experimente, Rollenspiele, Sachen nachbauen, beim Lernen im Zimmer auf und ab laufen, das Lernende durch Gesten und Mimik ergänzen Wir haben jedoch nicht nur einen Sinn. Daher sollte man möglichst ein paar Sinne benutzen und den, der einem am besten liegt (beim Lernen!) am meisten. Was immer sehr hilfreich ist, sind Eselsbrücken. Oft gilt: Je ausgefallener, desto besser. Aber das kommt natürlich auch wieder auf euch drauf an. Ein Beispiel um sich die Abkürzungen von Norden, Osten, Süden und Westen zu merken: Nie Ohne Seife Waschen. Also: Eselsbrücken verwenden! Was auch sehr gut hilft ist, wenn man anderen die gelernten Sachen erklärt. Durch die völlig unterschiedlichen Fragen ist man auf völlig unterschiedliche Fragen vorbereitet und oft erfährt man dabei noch viel brauchbares. Also: Anderen das gelernte Erklären, mit anderen das gelernte besprechen! Karteikarten helfen auch sehr gut. Falls ihr keine Karteikarten habt, könnt ihr einfach welche aus normalen Papier machen oder aber auf: karteikarte.com gehen, euch kostenlos registrieren und profitieren. Da habe ich mich nämlich auch kürzlich angemeldet - einfach suuuuuuuuper!!! Nicht vergessen: Karteikarten machen! Mindmaps helfen nicht nur dem visuellen Lerntyp sondern auch allen anderen sehr gut. Kann ich nur weiterempfehlen: Mindmaps zeichnen/skizzieren/schreiben! Zusammenfassung Weg mit störenden/ablenkenden Geräte/Sachen! Ruhiger Ort zum lernen! Eselsbrücken! Anderen das Gelernte erklären! Mit anderen das Gelernte besprechen! Karteikarten! Mindmaps! Lerntyp beachten - aber die anderen Sinne nicht vergessen! Quellen: philognosie.net & ich Denk mit deinen Eltern vielleicht mal über Nachhilfe nach!!! Das klappt schon! Viel Glück. <3 Teletubbinchen

Tina0908

du musst es ihnen genau so sagen. sie wissen vielleicht gar nicht, dass du so empfindest. eine andre chance sehe ich nicht. die situation muss gut gewählt sein. zum beispiel weihnachten, wenn ihr alle zusammensitzt. oder sylvester. dann fängst du so an: ich würde mir gern für das nächste jahr etwas wünschen:... viel glück!

alex0014

Dasselbe Problem hatte ich jahrelang mit meinen Eltern.Ich konnte eigentlich nicht viel tun, da ich mir keiner Schuld bewusst war. Mittlerweile bringe ich jedoch gute Noten heim und das weil ich es für richtig halte und es für MICH wichtig ist gut zu sein und nicht für meine Eltern. Vereinbare doch ein Kompromiss mit ihnen: Ich habe auch französich und ich weiß, dass man es nach einger Zeit wieder abwählen kann. Also setzt dich mit denen zusammen und vereinbare, dass du z.B. versuchen willst im Zeugnis von ner 4 auf ne 3 zu kommen. Wir haben mal mein aktuelles Zeugnis angeschaut und festgelegt, welche Noten ich verbessern muss und welche gut sind. Aber mach realistische Versprechungen z.B. sich um EINE Note zu verbessern und nicht um ganze drei. Mir hats geholfen und meine Eltern hatten sich dann genauso an unseren "Vertrag" zu halten wie ich , also mich nicht mehr unter Druck zu setzten und mich mehr für gute Arbeit zu loben

YukiSchreibt

Du sollst mal mit deinen Eltern zum Schulpsychologen. Das Hilft. Das ist keineswegs in Ordnung. Eine 3 ist ausserdem eine nicht schlechte note. Mit freundlichem gruß SuperFraage

GingerbreadFTW

Ein paar Ratschläge von mir... Egal, was kommt, diese Noten sind für DICH und DEIN Leben wichtig! Gib nicht auf, resigniere nicht und schreibe auf garkeinen Fall absichtlich schlechte Noten oder stelle das Lernen ein, um deinen Eltern weh zu tun! Lerne, sofern möglich, in Gruppen. Haben deine Eltern Freunde / Bekannte, die Kinder in deinem Alter haben? Lerne wenn möglich mit diesen! Sorge dafür, dass deine Lehrer von deinen Anstrengungen wissen. Wenn deine Anstrengung bezeugt werden kann, können sich deine Eltern vielleicht von ihrem Misstrauen etwas lösen und das Problem anders wahrnehmen. Habt ihr an eurer Schule einen Schulpsychologen? Sprich mal mit ihm und wenn möglich auf mit einem Vertrauenslehrer. Und sie zu, dass die mal ein Gespräch mit deinen Eltern führen. "ich wünsch mir aber in solchen situationen auch mal dass sie mich einfach nur in den arm nehmen und meine guten noten mehr loben. was soll ich tun?" Kommt auf deine Eltern an. Bei manchen wäre es hilfreich, ihnen genau DAS zu sagen. Andere würden dich kalt abweisen, was dich noch mehr verletzen würde. Du musst selbst einschätzen, welcher Typ Mensch dir da gegenübersteht.

Sandzak1202

hast du mit deinen eltern schon einmal so offen geredet? wenn nicht, probier das doch einfach mal aus, vllt. hilft es ja. ansonsten kannst du dein problem ja mal mit deinem lehrer besprechen und er kann dann mit deinen eltern darüber reden. Er kann ihnen dann wahrscheinlich besser klarmachen, dass eine 3 oder 4 kein weltuntergang ist und dass sie dich auch bei schlechten noten unterstützen sollen.

Nasentier1

Mit ihnen mal intensiv reden oder sich Dritten, vielleicht sogar mal einem Lehrer, anzuvertrauen. Was Deine Eltern da machen ist nun wirklich eine riesen Sauerei und Dir Hausarrest wegen schlechter Noten zu geben, die nun wirklich jeder mal schreibt, ist nun moralisch und rechtlich mehr als grenzwertig !

ErikSaKhs

Hallo kornflakeee, vielleicht sind Deine Eltern perfektionisten. Sind die etwa selbständig? Manche Eltern wollen sich durch ihre Kinder Erfolgserlebnisse, die sie selbst nicht hatten, verschaffen. Die gesellschaftliche Stellung spielt auch eine Rolle. Es sieht so aus, als ob Du ein Einzelkind wärest, oder der älteste... Versuch mal ein gutes Gespräch mit Deinen Eltern zu führen. Vielleicht in Anwesenheit eines Lehrers der Dir gut zugetan ist. Gruß. Emmy

Nicoanna123

Ohaa tust mir leid...ich bin auch nicht die beste in der schule aber meine Eltern sehen das nicht als Weltuntergang wenn ich ne 4 schriebe aber die nächste arbeit ne 2 ist! rede doch mal mit deinen Eltern in ruhe oder geh doch mit nem Freund/Freundin mal zur nachhilfe vielleicht ist das ja auch ne Lösung!

Vla96

Tut mir leid für dich deine Eltern haben ein Vogel, man kann ein Kind nicht unter Druck setzten nur damit es lernt sowas Funktioniert nicht, ein Kind brauch ruhe und die zufriedenheit der Eltern und auch mal bei einer schlechten Zensur, ja das klappt nächstes mal besser aber ich kannte das auch also Augen zu und durch oder rede mal mit einen paar Personen deines Vertrauens. Hoffe konnte dir helfen

Schonle

Sage es ihnen so wie Du es hier geschrieben hast. Wahrscheinlich werden sie sagen: " Wir meinen es doch nur gut". Aber nicht immer wissen sie, was wirklich gut für Dich ist.

discodave

Ohhh.Das ist scheiße,ich würd mit meinen Eltern reden,nicht jeder kann alle Fächer gut.Hab auch Französisch mir fällt es leichter,dafür kann ich Mathe nicht!

AnonymesC

sag ihnen es genauso wie du es hier geschrieben hast! ;) dann werden sie dich besser verstehen.

Antwort hinzufügen