Bundeswehr
wilde
6

Müssen Bundeswehrsoldaten (Zeitsoldaten) an einem Auslandseinsatz teilnehmen? Wenn zb jetzt die Kompanie den Marschbefehl erhält, sind dann alle Soldaten der Kompanie verpflichtet mitzumarschieren, sprich ins Ausland zu gehen? Speziell geht es um Afghanistan. Danke

+0
(6) Antworten
Sweatheart135

jedenfalls alle die sich verpflichtet haben. es sei denn es gibt ein schweres problem. zb man ist alleinerziehend oder hat keinem für die pflege der eltern,... kannst dich auch verweigern aber dann fliegst du raus.

DBC438

Zitat: Die Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen ist dabei Grundvoraussetzung für die Einstellung als freiwillig zusätzlichen Wehrdienst Leistender und als Zeitsoldat. (Quelle: https://treff.bundeswehr.de/portal/a/treff/kcxml/04Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0YQjzKLNSKNL3NQdJQjhmXi76kQjxoJRUfV-PNxUfW9AP2C3IhyR0dFRQCpvEk1/delta/base64xml/L3dJdyEvd0ZNQUFzQUMvNElVRS82XzFKXzJPTEs!) Das war auch der Auslöser für die Frage

leino18

Also, als ich damals mein saz antrag stellen wollte, war es so das alle, ( Berufsoldaten und zeitsoldaten) sich dazu verpflichten mussten.. Wolltest du nicht in den einsatz wolltest du auch kein soldat werden!!

adrianaapfelmus

Jeder Auslandseinsatz unterliegt der Freiwilligkeit. Auch Berufssoldaten können sich dem verweigern.

XstudyX

Ja, sind sie, zu jeder Zeit an jedem Ort, auch in Afghanistan.

ysastce

nein.. nur berufssoldaten

Antwort hinzufügen