Bibel
Sperrbezirk
4

Warum wurde das äthiopische Henoch-Buch nicht in die Bibel aufgenommen? Bitte nur antworten, wer wirklich darüber etwas weiß, nicht nur dass es falsch wäre, oder so.

+0
(12) Antworten
tysonP

Hallo FraLang Das Buch Henoch wurde nicht in den Bibelkanon aufgenommen -- ein Katalog inspirierter Bibelbücher. Dafür gibt es einige Gründe. . Beim Vergleich mit dem übrigen Inhalt der Bibel kommt man zu dem Schluss, dass es sich bei dieser Schrift um ein einen apokryphen und pseudepigraphischer (wörtl. Falschzuschreibung )Text handelt. . Das Buch wird also fälschlicherweise Henoch zugeschrieben. Es wurde vermutlich im Verlauf des zweiten und ersten Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung geschrieben und enthält eine Sammlung von übertriebenen und unhistorischen jüdischen Mythen, die in ihrer Kernaussage mit dem Tenor der biblischen Botschaft nicht übereinstimmen Sie sind allem Anschein nach das Produkt exegetischer Erörterungen, die sich auf die kurzen Erwähnung Henochs im ersten Buch Mose beziehen. . Deswegen verwerfen aufrichtige Erforscher der Bibel (Johannes 5:39) das „Buch Henoch“. Diese Einschätzung ist nicht neu, hat sich aber vor dem Hintergrund ständig zunehmender sorgfältiger Textforschung zunehmend bestätigt. Henochs wirkliche prophetischen Worte finden wir in der Bibel nur im Bibelbuch Judas, wo es heißt: „Siehe! Jehova kam mit seinen heiligen Myriaden, um an allen das Gericht zu vollziehen und alle Gottlosen all ihrer gottlosen Taten zu überführen, die sie auf gottlose Weise begingen, und all der anstößigen Dinge, die gottlose Sünder gegen ihn geredet haben“ (Judas 14, 15). Der als Bibelkenner bekannte R. C. H. Lenski stellt fest: „Wir fragen: ‚Wo ist der Ursprung des Buches Henoch, dieses Flickwerks?‘ Das Buch ist eine Hinzufügung, und niemand ist sicher, was die Datierung der verschiedenen Teile betrifft . . .; niemand kann sicher sein, ob einige der Aussagen nicht womöglich dem Buch Judas selbst entnommen wurden.“ . Als Ergänzung eventuell die Antwort auf diese Frage: Wer ist der Autor der Bibel?

isearche

Ich kann nicht ins Detail gehen, aber du musst dich wohl in die Situation derer versetzen, die die Bibel irgendwann im 3. oder 4. Jhd. zusammengestellt haben: Vor dir ein Haufen Überlieferungen, die sich manchmal widersprechen, und du musst das auswählen, was 1.) zusammenpasst 2.) dir am glaubwürdigsten erscheint, und 3.) in dein theologisches Konzept passt.

ichbinprofi007

Hi, Henoch wurde irgendwann (um 1530?) als apokryphisches Buch eingestuft, so wie das Jubiläumsbuch, Baruch usw. auch. In Äthiopien gilt es als kanonisch. Näheres steht im Bibellexikon (Bibelwissenschaft.de), siehe auch Link. Gruß osmond http://www.fbibel.de/artikel.asp?id=80

Janik649

Das Henoch Buch gehört zu den Pseudoepigraphen des AT. Es umfasst eine umfangreiche Sammlung apokalyptischer Henoch-Traditionen mit unterschiedlichen Entstehungszeiten. Die ältesten Teile dürften(?) aus dem 3. Jhd. v. Chr stammen. Es befindet sich nur im äthiopischen Bibelkanon, jedoch im jüdisch-christlichen nicht. Warum nicht? A. Im gesamten Text des AT und NT wird Henoch nicht als Prophet angeführt, bzw. erwähnt. B. Wir finden auch unter den vielen alttestamentlichen Zitaten im NT keine Zitate aus dem Henoch Buch. C. Es spielte in der jüdischen Theologie überhaupt keine Rolle. Genauso wenig für die Schreiber des NT. Es wird auf das Henoch Buch kein Bezug genommen. D. Es beinhaltet Gedanken und Vorstellungen z. B. über Himmel und Hölle oder über Engel, die an einen bestimmten Ort festgehalten werden sollen. Auch diese Beschreibungen sind im Kanon des AT und NT nicht zu finden. Diese Gründe haben dazu beigetragen, weshalb das Henoch-Buch keine Aufnahme in den biblischen Kanon gefunden hat. Denn bereits zur Zeit Jesu hat es einen Kanon gegeben, der aus der THORA, den PROPHETEN und PSALMEN bestand, auf den sich sowohl Christus als auch die Apostel und die Frühkirche gestützt haben. (Lukas 24, 27.44-45) "Und Er fing an bei Moses und allen Propheten und legte ihnen aus, was in der "GANZEN SCHRIFT" von Ihm gesagt war." "Es muss alles erfüllt werden, was von mir geschrieben steht im: GESETZ des MOSES (Thora), in den PROPHETEN und in den PSALMEN. Das Henoch Buch wurde jedoch nicht dazu gezählt.

MrKnuddel

Über die Bücher des Alten Testaments trafen die Juden (und nur sie sind dafür zuständig, die Christen haben deren Kanon übernommen) im zweiten Jahrhundert eine Entscheidung, was in ihrem Kanon der heiligen Schriften sein sollte und was nicht. Dabei wurde die Henoch-Schrift entfernt, weil sie von ihrem Inhalt und von ihrer theologischen Lehre her nicht dem entsprach, was der Glaube der Juden lehrt. Das Buch enthält zum größten Teil Spekulationen, die sich durch die anderen Schriften des AT überhaupt nicht bestätigen lassen. Genaugenommen fällt es völlig aus dem Rahmen des jüdischen Glaubens. Deshalb wurde es ausgeschieden. Zur Zeit Jesu wurde es in den Synagogen noch gelesen, Jesus bezieht sich ein paar Mal auf dieses Buch. Das allein ist aber für die Christen kein Grund gewesen, das Buch in ihren Kanon aufzunehmen. Man verließ sich auf die Entscheidung der Juden und das ist auch vernünftig. Henoch liefert neben wirklich seltsamen Geschichten auch noch dumme Vorstellungen von Hölle und Teufel, die keiner braucht. Gruß, q.

LisaTM

Warum es nicht aufgenommen wurde, ist eine schwierige Frage. Ich möchte jedoch einige Gründe nennen, warum das Äthiopische Henochbuch für das Verständnis der Bibel von Bedeutung ist. - Die Stellen Lu10,18   Offb12,7-8   Mt25,41 sprechen laut Jesus vom Fall von Engeln. Ähnliches spricht auch das Henochbuch. Anzumerken ist, dass Henoch nirgends Satan erwähnt. Es wird jedoch der gefallene Azazel erwähnt, der auch im Kanon erwähnt wird (3Mo16,10). Dieser wird im Islam als ein Sheytan (Satan) angesehen. - Jesus bezog sich auf das Buch Daniel (Mk13,14). In Daniel 4,10 steht von einem Wächter, der vom Himmel käme und dem Baum die Zweige abtrenne, aber die Wurzeln lasse. Hier scheint es sich um eine deutliche Anspielung auf den Fall der Engel zu handeln. Das hebräische Wort für Wächter ist "Egregore" und ist auch die Bezeichnung für die Engel im Henochbuch. Wenn Daniel also vom gefallenen Engel spricht, der vom Himmel kam und dem Baum die Äste nahm, so scheint damit gemeint zu sein, dass es der Satan ist, der die Menschen vom Weg zum Himmel (nach oben) abhalten will (vgl. 2Kor4,4). Ähnliche versteckte Geschichten über Satan wurden schon von vielen Christen festgestellt in Jes14,3-21 und Hes28,11-19. - Unabhängig von Jesus scheint sich die Stelle 2Pet2,4-5 auf den Fall der Engel aus dem Buch Henoch zu beziehen. Eindeutig ist Judas6.14-15, wo Henoch sogar wörtlich zitiert wird, er sei "der siebente von Adam an" (je nach Kapitelzählung 1Hen Kap 59/60). - Die vermutlich wichtigste Bibelstelle jedoch, die danach zu schreien scheint, sich das Henochbuch dazuzunehmen, ist Gen6,1-4. Erst durch das Henochbuch wird klar, dass die gefallenen Engel gemeint sind, die auf der Erde Unzucht trieben und weiter sündigten. Das biblische Alter erklärt sich dadurch, dass die ehemals unsterblichen Engel sich mit den irdischen Frauen vermischten. Deshalb waren die ersten Halbgötter ca.1000 Jahre alt, doch mit weiteren Generationen der Unzucht sank die Zahl auf die normalen 120 Jahre. Wie die Riesen entstanden sind, ist hier unklar, jedoch erfährt man, dass es die Riesen sind, die durch ihre Gewalt die Erde verwüsteten, woraufhin Gott die Sintflut beschloss. Dieser Zusammenhang ist in der Bibel verschwiegen.

zyrmhae

Warum HENOCH wieder aktuell beleuchtet wird: Die neuen wissenschaftlichen bzw. archeologischen Erkenntnissen der letzten 2-5 Jahre beweisen eine "Hochkultur vor unserer Zeit" bzw. ein unglaubliches Wissen (bzgl. Astromonie) vor unserer Zeit (Stichworte zum googeln: "Osiris-Schacht", "versunkene Steinbauten südlich von Japan", "Bedeutung der Pyramiden", "Stern-Straße" auf der iberischen Halbinsel, "Gesteinsformationen in der Britanie" usw. usw.). Aus diesem gegebenen Faktenwissen (welches erst in den letzten fünf Jahren bzw. aktuell neu entdeckt wird) steht die Wissenschaft vor dem Rätzel, wie jenes Wissen bekannt sein konnte (und wie Granit damals so bearbeitet werden konnte). Aus diesem Rätzel heraus entwickeln manche die Idee (also spekulative Theorie) von der Prä-Astronautik. Und an dieser Stelle bringen diese dann HENOCH ins Spiel und beziehen sich dabei auf das so genannte "Ätiopische Henoch Buch". Jene Beschreibung Henoch in diesem Buch bzw. seine Aussagen in der BIBEL deuten jene dann um - und münzen diese Aussagen auf die Prä-Astronautik. SINNFLUT: Es stimmt, wie hier jemand geschrieben hat, dass sehr viele Religionen und weltweite Mythologien von einer Sinnflut reden. Die Wissenschaft bestätigt diese auch und datiert diese auf etwa 10.00 bis 11.000 Jahre v. Chr.! Als mit dem Ende der Eiszeit der Meeresspiegel nachweislich um etwa 100 Meter innerhalb von 3 bis 5 Jahren anstieg. Merkwürdiger Weise zeigen die neusten Erkenntnisse weltweiter Bauwerke (Pyramiden etc.) darauf hin, dass sich diese alle auf eine Himmels(Gestirn)Konstellation beziehen, die etwa 10.500 Jahre v. Chr. so am Himmel ausgerichtet war. Das sind die Fakten. Und auf Grund dieser Fakten fußen dann teils unglaubliche (also schwer zu glaubene) Theorien wie etwa die Prä-Astronautik. SUCHT auf Youtube mal: "Untergang einer Hochkultur" bzw. "Wissen vor unserer Zeit" bzw. "10.500 v. Chr." ...und falls Ihr die recht abstrusen Theorien sehen wollt, "Däniken Total German", dann versteht man, was diese Leute alla Däniken als Grundlage ihrer recht abstrusen Theorien nehmen. Dabei kann man (für sich) recht leicht zwischen den reinen (teils neuen) Fakten und den darauf fußenden (abstrusen) Theorien unterscheiden. - Egal, welche eigene Meinung man dazu hat: Mann sollte oben genannte Dokumentationen kennen, um darauf fußend seine eigene Ansicht begründen zu können!!!!!!!

highliner

weil vllt zu viel wahres drin stand, und nicht so viel schwachsinn

KOALAJAY

da gibts verschiedene gründe (siehe andere beiträge) nebenbei: was kirche aussucht,verändert,ergänzt: da stehen mir manchmal die haare zuberge

CopycatAnna

auf dem konzil von nicea wurde bestimmt, was in die bibel reinkommt und was nicht (machtinteressen).

Lady41

Was gehört zur Bibel? Das wurde vor sehr langer Zeit, um 400 entschieden. Andere Texte oder bibische Texte, die jetzt erst entdeckt wurden, sind einfach zu spät. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben...

AbRaXaS915

Nur die Hälfte was du schreibst stimmt auch! Henochs Schriften und Vorstellungen von Hölle, dem Teufel und den Mystischen Wesen waren nicht dumm ! Ganz im Gegenteil! Er lebte in einer Zeit wo es nur Hass gab, so hat Gott ihn entrückt ohne dass er sterben musste! Er war der heiligste seiner Zeit! Sieh der Warheit ins Licht und Verkehr sie nicht nur weil du nicht an Halbmensch Halbtier glaubst! Informier sich bitte erstmal bevor du hier rum spekulierst. :)

Antwort hinzufügen