Ernährung
zZN1GHTMARE
6

Weizenkleie für Hund, als Magenfüller? Unser Golden (9) muß unbedingt was abnehmen, leider ist er zu verfressen . Habe gelesen das Katzen Weizenkleie unters Futter bekommen, die füllt den Magen. Hunde sollen kein Getreide bekommen, wie ist das mit der Kleie ??

+0
(13) Antworten
RedoxIsLove

..user labbimädchen, auch sehr verfressen, bekommnt am tag 300 gemüse, welches grad günstig ist, karotten meistens, und 300 gr. GEKOCHTES fleisch, was grad im angebot ist, oder wenn es da nichts gibt, dann Hühnermägen/herzen, das gemüse wird in der fleischbrühe gekocht, in die brühe kommt abunzu ein gekochtes ei, immer etwas quark, oder joghurt, immer ein teelöffel weizenKEIME, zwei gehäufte esslöffel HAFER!!-KLEIE und 1 teelöffel gemahlene Sonnenblumen-Kürbiskerne..vor dem Füttern alles gut ausquellen lassen...Sie hat das bisher (seit 5 Jahren) alles immer probelemlos vertragen, sie wird allerdings immer nach dem großen Walk morgens gefüttert und hat dann bis ca. 13h ruhe...Nur SO und mit immer viel viel bewegung können wir das gewicht einigermassen halten - wir haben unser hundekind mit 6 monaten von leuten übernommen, die sie von jetzt auf nachher "loshaben" wollten, da hat sie schon genausoviel gewogen wie JETZT, nämlich ca. 28 kg...

00cookie00

Geh mit ihm Spatzieren und unterwegs machst du Such spiele mit ihm ,kann man auch im Garten machen. Er muss sich sein Futter verdienen Ballsuchspiel Funktioniert drinnen und draußen. Um den Hund mit dem Spiel vertraut zu machen, Ball oder Spielzeug zunächst im Beisein des Hundes verstecken. Dann den Hund auffordern, den Ball zu suchen. "Such den Ball", "Wo ist der Ball?". Im Allgemeinen kapieren Hunde schnell, was gemeint ist, vor allem dann, wenn sich der Mensch riesig freut, wenn der Hund, und sei es auch nur zufällig, den gewünschten Gegenstand findet. Wenn der Hund das Spielprinzip kapiert hat, kann man "Suchenspiele" spannender gestalten, indem man den Hund in einem anderen Raum, bzw. außer Sicht absetzt oder ablegt und warten läßt, gegebenfalls mit einem Helfer. Dann verteilt man selbst den Ball mehr oder weniger gut versteckt - holt oder ruft den Hund und lässt ihn suchen. Wenn man draußen spielt, lässt sich der Schwierigkeitsgrad noch steigern, indem der Ball nicht abgelegt, sondern ein Stück geworfen wird. Dann muss der Hund versuchen, irgendwann Witterung zu bekommen, - Windrichtung beachten! Wenn der Ball versteckt ist, wird das Spiel leicht zum Spur-such-Spiel, - dabei wird der Hund die Spur des Menschen verfolgen. Kekssuchspiel Das gleiche Spiel funktioniert auch mit Leckerli. Gespielt wird dann eher drinnen. Versteckspiele mit Mensch Auch Versteckspiele mit sich versteckenden Menschen - such das Herrchen/Frauchen machen drinnen und draußen Spaß. Bring- und Apportierspiele Gemeint ist hier nicht richtige Dummyarbeit, sondern Apportieren just for fun, für jeden Hund geeignet, der gerne Gegenstände aufnimmt und umherträgt. Das allseitsbekannte Ballspielen oder "Stöckchenbringen" ist das einfachste Beispiel für ein Bringspiel, das viele Hunde gerne spielen und schnell beherrschen. Oft hört man von Hundehaltern den resignierten Satz "Mein Hund bringt aber nicht", und das obwohl Hündchen gerne einem geworfenen Ball hinterherläuft und diesen gegebenfalls auch fängt. Ein möglicher Grund, warum Hund den Ball nicht zurückbringt, könnte ganz einfach darin liegen, dass er gar nicht weiss, was er tun soll. Auch ein einfaches Bringspiel ist aus einigen Schritten aufgebaut, die sich einzeln einüben lassen. Einem fliegenden Ball hinterher jagen zu wollen ist eine Voraussetzung. Ein Hund, der an Beute, und darum handelt es sich letztendlich, nicht interessiert ist, wird an Bringspielen kaum Spaß haben. Das Zurückbringen selbst läßt sich zunächst sogar zuhause üben. Wenn Ihr Hund zum Beispiel seinen Ball - auch zufällig - aufgenommen hat, rufen Sie ihn zu sich und führen Sie ein Kommando wie "bring" ein. Da Heranrufen schon im Rahmen der Grunderziehung funktionieren muss, wird auch das Herankommen mit Ball in den meisten Fällen problemlos funktionieren, am besten mit viel Lob und Freude durch den Menschen. Der nächste Schritt ist, dem Hund klarzumachen, dass er die Beute hergeben muss. Bei vielen Hunden gestaltet sich dieser Punkt als schwierig. Manche bringen sogar gerne, geben aber nicht aus. Weil Ausgeben aber nicht nur beim Spielen wichtig ist, muss das Kommando "aus" auch im Alltag grundsätzlich funktionieren, am besten schon beim Welpen einführen. Für ein Bringspiel reicht es, wenn Ihnen der Hund den Ball vor die Füße legt. Wer es eleganter möchte, kann versuchen, seinem Hund das Ausgeben in die Hand beizubringen. Beutespiele/ Zerrspiele/ Fangespiele Am besten mit einer Beißkordel spielen. Ein altes Geschirrtuch tut es aber auch und Kiras spezielle Favoriten sind ausgemusterte Sofakissen. Das Spielprinzip ist einfach: Der Hund zieht an einer Seite, der Mensch an der anderen. Ob man den Hund beim Zerrspiel gewinnen lassen darf, ist individuell zu entscheiden. Während des Spieles kann man durchaus auch dem Hund einmal die Beute überlassen. Zum Schluss allerdings gewinnt immer der Mensch, der auch das Spiel beendet. Wichtig: Weil es sich hierbei um ein Beutespiel handelt, bei dem der Hund auch seine Kräfte misst, muss das Spiel jederzeit unter Kontrolle des Menschen sein, der es sofort beenden kann. Zerrspiele eignen sich nicht für dominante Hunde oder Tiere mit erhöhter Aggressionsbereitschaft. Für Kinder sind Zerrspiele vor allem mit größeren Hunden nicht zu empfehlen! Bewegungsspiele Hin- und Herlaufspiel für Welpen Das haben wir zu zweit mit Kira als Welpen gespielt, um bei unserer Kleinen das „hier“ zu üben. Zwei Menschen, mit Leckerli ausgerüstet, stellen sich in einigem Abstand zueinander auf. Der erste ruft den Welpen -und wenn der angelaufen kommt, gibt es viel Lob und die Belohnung. Dann ist der andere Mensch an der Reihe und ruft den Welpen. Wichtig: mit viel Freude und Begeisterung spielen, damit der Welpe lernt, gerne zu seinem Menschen zu kommen. Hindernislauf/Balancierspiel Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist alles, was den Spaziergang abwechslungsreicher gestaltet: auf Baumstämmen balancieren, über Gräben springen, Hindernisse umrunden. Hunde gehen gerne gemeinsam mit ihrem Menschen auf Entdeckungsreise. Ballfangspiel Besonders geeignet für ballverrückte Hunde. Die Regeln sind einfach: die Menschen werfen sich einen Ball - am besten den Hundeball, bzw. Tennisball zu, und der Hund muss versuchen, den Ball zu fangen. Natürlich spielen die Menschen so, dass der Hund gelegentlich ans Ziel kommt und den Ball erwischt. Hat man seinem Hund vorher das "bring" beigebracht, liefert er den Ball sogar wieder beim Menschen ab, und das Spiel kann weiter gehen. Frisbee Statt Ball kann man auch mit dem Hund Frisbee spielen. Am besten mit speziellen Hundefrisbees aus dem Zoofachhandel. Geschickte Hunde fangen das Frisbee sogar im Flug.

mnichristian

Ernähre den Hund NATÜRLICH und dann hast Du das Problem nicht. Wenn Fiffi so verfressen ist kannste das mit Gemüse hinbekommen. Oft ist es aber auch so, dass Hunde verfressen sind weil Nähstoffe fehlen und das Fertigzeug ist künstlicher Dreck- Gift. Papier ist geduldig und der Scheißstaat kassiert ja mit, also muss nicht alles deklariert werden. Gib Hundi Gemüse, Fleisch/Innereien und Obst und die Gesundheit und das Wohlbefinden Deines Mitbewohners wird es Dir danken. Weniger füttern und mehr bewegen hört sich ja toll an, ABER Hundi schiebt Kohldampf und mit Übergewicht kann man schnell die Gelenke kaputt machen. Auf die o. g. Art nimmt er problemlos ab, hat keinen Kohldampf und er fühlt sich allgemein besser.

deni0004

Es gibt im Fachhandel spezielle Gemüseflocken (zB von Lunderland).. diese könntest Du beimengen. Retriever sind leider sehr verfressen (ich hab auch so einen mit engelsaugen-den-leeren-Napf-vor-sich-herschiebenden-"Hungerhaken" hier ;-) Gutes Futter ist zB Canis natural.. Davon wir meine sehr gut satt, auch die Inhaltstoffe sind, obwohl es kein spezielles Diätfutter ist, wesentlich besser wie manches Futter das extra zum Abnehmen angeboten wird.. Du könntest das Futter auch mit viel frischem Obst , bzw pürriertem Gemüse aufpeppen. Fütterst Du Trockenfleisch ? Also Pansen und all die getrockneten Leckereien? Selbst Rinderhautknochen sind wahre Kalorienbomben. Hier wäre es besser auf Hufe und Lunge zurück zu greifen. Kleie ist unverdaulich. Zuviel würde ich davon jedoch nicht beimengen..

rainbowstar123

die windhunde in arabien bekommen fast nur getreidebrei zu fressen. ab und zu ein stück lunge von der beute. kann also nicht so schlimm sein. ich mache meinem jeden tag frischkornbrei zum rohen fleisch. viele züchter fügen haferflocken dazu. aber schau mal unter www.prosa.ag. die haben 70% fleisch. ihre these ist, dass ein hund, wenn er hochwertiges futter bekommt, auch weniger hunger hat.

Yunora

Weniger Futter, mehr Bewegung. Das ist besser, als "Müll" in den Hund rein zu schmeißen. Satt wird er wohl ohnehin nicht werden außer, du gibst ihm so viel, dass du eine Magendrehung riskieren willst. Und auch Weizenkleie ist Getreide. Unverdauliche Sachen würde ich dem Hund auf KEINEN Fall geben. Oder versuch es mal mit rohem Fleisch. Von der Menge braucht der Hund zwar weniger, da es aber schwerer zu verdauen ist bleibt es länger im Magen.

Yiff1998

Kleie ist auch Getreide. Ich würde einfach die Rationen reduzieren. Hunde kriegen eigentlich NIE genug zu fressen, sie sind von der Natur so gemacht, dass sie sich bis oben hin vollstopfen, wenn es etwas zu fressen gibt. Daher MÜSSEN sie eigentlich immer Hunger haben. Wenn du deinem Hund das Abnehmen leichter machen willst, dann beschäftige ihn viel - da ist er abgelenkt und verbraucht Kalorien. Strecken kannst du Futter mit Gemüse. Viele Hunde fressen beispielsweise gerne Möhren, die werden auch roh gekaut. Auch etwas zum Nagen kann Ablenkung schaffen, natürlich nichts Nahrhaftes, sondern Riesenbüffelhaut-Teile, von denen er wenig abkriegt. PS: Das Problem an Hundediäten ist, dass die Besitzer oft Schwierigkeiten damit haben. Unbedingt die Rationen UND alles, was es sonst noch so gilt, abwiegen und DEUTLICHST weniger geben, als die Futterhersteller dir gerne weismachen wollen, das er braucht. Dann wöchentliche Gewichtskontrolle und ggf. Ration weiter reduzieren, wenn das Gewicht nicht weniger wird.

gebamo

Besorg Dir Arbocel, das ist komplett unverdaulich und extra für solche Diäten gemacht. Allerdings solltest Du auch das gemischte Futter dann langsam reduzieren, denn der Hunger beim Hund entsteht nicht nur durch den Blutspiegel verschiedener Stoffe, sondern auch durch die Magendehnung. Wenn er also "zu viel Fressen" gelernt hat, mußt Du beides senken: den Nährstoffgehalt im Futter, UND die Menge.

Technology1993

Wieviel kg willst du verfüttern. Mach eines, geh zum Tierarzt und hol dir dort Diätfutter. Das ist nicht teurer wie normales auch, nur man bekommt es nur beim Tierarzt.

Mixi10

Hallo Meerifrau Ist dein Hund gesund? Wurde dein Vorhaben (Gewichtsabnahme) mit dem Tierartzt besprochen? Ich würde grundsätzlich nie bei der Ernährung eines Hundes ohne Fachwissen experimentieren. Bei einem Goldie, der bereits 9 ist sowieso nicht. Lass dir von deinem Tierartzt, oder noch besser von einem Tierarzt mit ausgewiesener Ahnung in Ernährungsfragen, eine geeignete Diät empfehlen und die Gewichtsabnahme auch beobachten. Es ist wichtig den Organismus nicht durch rasche Veränderungen zu stressen. Ich wünsche euch alles Gute.

TroyTarrison

der kann doch eigentlich nur soviel fressen, wie du ihm gibst - wenn er nichts bekommt, frisst er nichts und nimmt ergo auch ab - also einfach weniger zu fressen geben - der wird schon nicht dran sterben - nichts vom tisch geben und feste fütterungszeiten einhalten - und viel bewegen...(den hund!)

Pokefan1212

also ich habe gerade kürzlich von einer fetten neufihündin gelesen, die vom ta futterzellulose bekommt...soll helfen. ansosten möhren zum knabbern geben. bei kleie hätte ich angst, dass sie im magen dann doch heftiger quillt, als erwartet und zu magenproblemen (drehung?) führt.

Lonelyweeb2

bedient sich dein hund alleine am futter, oder gibts du futter ? ....vlt mal protion reduzieren.... ...für übergewichtige hunde gibt es auch speziel diätfutter ....und hunde sind fleischfresser da sollten man meiden irgendwelches katzenfutter dort reinzumischen

Antwort hinzufügen