Christentum
SandySunny
8

Wen zur Firmung einladen? Kurz zur Situation: Ich bin evangelisch getauft, nicht christlich erzogen, aber konfirmiert, war längere Zeit in keiner Kirche und bin nun gut ein Jahr katholisch. Ich hätte mich bei meiner Aufnahmefeier direkt firmen lassen können, aber habe mich in Rücksprache mit dem Pfarrer dafür entschieden, mich im kommenden Sommer zusammen mit den Jugendlichen firmen zu lassen (zu denen ich nicht mehr gehöre, gehe auf die 30 zu). Bevor ich meine genaue Frage formuliere, möchte ich darauf hinweisen, dass ich keine Diskussion zu meiner Konversion oder dem Glauben und der Kirche anzetteln will, ich suche nur Rat für die folgende Frage: Wen lade ich ein? Ist ja was anderes wie bei der Familie. Meine Eltern sind nicht wirklich christlich, akzeptieren aber meine Entscheidung, ähnlich ist es mit anderen Familienmitgliedern. Eine große Feier, wie man sie manchmal für die Jugendlichen macht, kann ich mir nicht leisten. Außerdem bin ich eben unschlüssig, ob ich jemandem einladen soll, dem das eigentlich nichts bedeutet, umgekehrt will ich auch niemanden vor den Kopf stoßen, indem ich ihn nicht zu meiner Firmung einlade. Was würdet ihr tun? Nur ein paar Leute einladen, die den Schritt nachvollziehen können und gut finden? Gar niemanden einladen? Jemanden aus der Gemeinde?

+0
(6) Antworten
SweetMousiii

Nur die Eltern, Geschwister und ein paar gute Freunde. Es ist ja eigentlich eine Sache, die Du für Dich selbst machst. Bei den Jugendlichen ist die Firmung oder Konfirmation traditionell der Eintritt ins Erwachsenenleben,der gefeiert wird.Bei Dir ist es die persönliche Entscheidung für den Lebensweg

Blackobst

Du bist erwachsen und darfst ganz allein entscheiden, wen Du dabei haben möchtest. Einladen kannst Du ja alle, aber es werden möglicherweise nur die kommen, die Deine Entscheidung nachvollziehen können. Zu meiner Zeit (bin in den 1980ern zusammen mit über 100 Jugendlichen und zwei Erwachsenen gefirmt worden) gab es bei niemandem eine große Feier; die hatte es ja schon bei den meisten zur Erstkommunion gegeben. Alle gingen zur Kirche und dann wieder nach Hause, kein Festessen, keine Geschenke, kein "Remake der Erstkommunionfeier". Wenn Du feiern möchtest, lade evtl. Deine engsten Angehörigen und besten Freunde ein, evtl. noch denjenigen aus Deiner Gemeinde, der Dich auf Deinem Glaubensweg begleitet hat. Eine schöne Feier wünscht Nenek

Garabia

Eigentlich gibt es noch einen Firmpaten, aber in deinem Fall? Lade deine besten Freunde und deine Familie zu einem Essen bei dir ein, das reicht doch auch und kostet nicht viel.

JohnPie

Taufpaten, Verwandte, Familie..? beste Freundin/Freund. jemand der total hinter dir steht uns sich über deine Entscheidung freut...

fej2000de

Warum überhaupt eine Feier? Wer sollte Dir, warum, sauer sein? Du mußt es ja nicht an die große Glocke hängen. Wenn ich es richtig verstehe machst Du es aus Überzeugung, also für Dich.

hilfe22331

Lade die LEute ein, die Dir wichtig sind, und die Bezug zu DEinem Glaubenswechsel haben. Nur interessehalber: Was war denn der Grund?

Antwort hinzufügen